Perfekt: Werder bestätigt Gnabry-Deal

By | Aug 31, 2016

Werder Bremen reagiert auf den schwachen Saisonstart und verstärkt die Offensive. Vom FC Arsenal wechselt Außenstürmer Serge Gnabry an die Weser. Über die Vertragsmodalitäten des 21-Jährigen machen die Grün-Weißen bislang keine Angaben. Medienberichten zufolge fließen zwischen fünf und acht Millionen Euro Ablöse an die Gunners. Gnabry überzeugte beim Gewinn der Olympischen Silbermedaille mit sechs Treffern.

Ich bin froh jetzt hier zu sein. Wir werden sicher eine erfolgreiche Saison spielen und im oberen Mittelfeld mitspielen Per Mertesacker und Mesut Özil (ehemalige Teamkollegen beim FC Arsenal, d. Red.) haben nur positiv über den Verein berichtet. Es gab sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, deshalb hat mich der Weg zu Werder und in die Bundesliga geführt“, sagt Gnabry über sein Engagement in Bremen.

Cheftrainer Viktor Skripnik freut sich auf die zusätzliche Option: „Er ist ein sehr junger Spieler, der zuletzt bei den Olympischen Spielen gezeigt hat, welche Fähigkeiten er besitzt, wie schnell und torgefährlich er sein kann. Ich bin überzeugt, dass er bei anhaltender Spielpraxis sein gesamtes Potenzial auch in der Bundesliga ausschöpfen kann.“

Im Rennen um den Angreifer soll sich auf der FC Bayern befunden haben. Angeblich sah der Plan der Münchner vor, den Juniorennationalspieler für eine Saison im Weserstadion Spielpraxis zu sammeln, ehe er sich das Trikot des FCB überstreift. Einen solchen Deal dementiert Sportdirektor Frank Baumann : „Es gibt keine Vereinbarungen mit anderen Vereinen. Wir haben Serge Gnabry gekauft – ich bin überrascht vom dem Bayern-Gerücht.“ Der deutsche Rekordmeister sucht nach Nachfolgern für die Altmeister Arjen Robben und Franck Ribéry. Gnabry wird es offenbar nicht – der Rechtsfuß, der sich in der Premier League nicht durchsetzen konnte, probiert sein Glück in Bremen.

Source: fussballtransfers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.