M’gladbach: Schon alles klar mit Christensen?

By | Sep 5, 2016

Rund 40 Millionen Euro ließ sich der FC Chelsea die Rückkehr von David Luiz kosten. Laut dem Kölner Boulevardblatt ‚Express‘ soll der Toptransfer jedoch keineswegs die Chancen von Borussia Mönchengladbach, Andreas Christensen am Niederrhein halten zu können, steigern – im Gegenteil.

Demnach will Blues-Coach Antonio Conte ab der kommenden Saison dem brasilianischen Routinier den dänischen Youngster zur Seite stellen. „Ich habe mit Chelsea noch nicht über meine Situation gesprochen. Es wird eine schwierige Entscheidung, über die ich noch nicht nachgedacht habe“, hält sich Christensen selbst mit einem klaren Bekenntnis zu seinem derzeitigen Leiharbeitgeber zurück. In Wirklichkeit soll aber bereits fast alles klar sein.

Wie die für gewöhnlich bestens informierte ‚Rheinische Post‘ berichtet, wird schon in Kürze alles klargemacht zwischen dem 20-Jährigen und der Fohlenelf. Demnach hat sich der Bundesligist offenbar bereits mit dem Innenverteidiger auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Ob die Londoner bereits grünes Licht für einen Wechsel gegeben haben und wie hoch die Ablöse ausfallen wird, verrät die Tageszeitung nicht.

FT-Meinung: Die Verpflichtung von Christensen ist auch Sicht von Manager Max Eberl alternativlos. Trotz seines jungen Alters ist der Däne am Niederrhein unumstrittener Abwehrchef. Um den Blues das Eigengewächs abwerben zu können, müssen die Fohlen aber ungewohnt tief in die Tasche greifen und den diesjährigen Transferrekord von Christoph Kramer (15 Millionen Euro) deutlich toppen. Im Gespräch ist eine Ablöse von 25 Millionen Euro.

Source: fussballtransfers.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.