Bundesliga: Der HSV schafft den Klassenerhalt in letzter Sekunde

By | Jun 2, 2015

Der Hamburger SV hat sich mit einem 2:1-Erfolg im Rückspiel der Bundesliga Relegation 2015 den Klassenerhalt in aller letzter Sekunde gesichert. Man of the Match war Nicolai Müller, der in der 115. Minute der Verlängerung das entscheidende Tor für den HSV erzielte.

Der HSV hat es mal wieder geschafft, der Bundesliga-Dino hat sich gestern Abend zum zweiten Mal in Folge in der Bundesliga Relegation vor einem drohenden Abstieg gerettet. Durch einen 2:1 n.V. gegen den Karlsruher SC bleiben die Hamburger damit weiterhin der einzige Vereine in der Geschichte der Bundesliga der niemals abgestiegen ist.

Das Relegations-Rückspiel gegen den KSC hätte kaum dramatischer ablaufen können, Reinhold Yabo brachte den Zweitligisten vor 28.000 Zuschauern im ausverkauften Wildpark in der 78. Minute mit 1:0 in Führung. Bis zur 90. Minute sahen die Karlsruher wie der sichere Aufsteiger aus, doch dann rettete Marcelo Diaz den HSV mit einem direkt verwandelten Freistoß in die Verlängerung. Besonders ärgerlich ist die Tatsache, dass das zuvor geahndete Handspiel der Karlsruher keines war und die Hanseaten damit einen unberechtigten Freistoß erhalten haben.

In der Verlängerung dominierten die Gäste die Partie und drückten auf das zweite Tor. In der 115. war es dann soweit, der eingewechselte Nicolai Müller stand nach einer Vorlage von Cleber goldrichtig im Strafraum der Karlsruher und hatte keine Probleme aus 5 Metern das 2:1 für den HSV zu erzielen. Der KSC bekam in der 120. Spielminute nochmals einen Handelfmeter zugesprochen, doch Stürmer Rouwen Hennings scheiterte am starken Rene Adler. Am Ende blieb es beim 2:1 für den Hamburger SV.

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender des HSV, äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Leistung seiner Mannschaft: “Es war alles möglich in diesem Spiel. Es ist klar, dass wir im Umbruch waren, schon im Sommer. Wir werden uns jetzt hinsetzen auch mit Bruno, unserem Coach. Ein ganz großes Lob und ein ganz großes Dankeschön an Bruno und seinen Stab.”

Es wird spannend zu sehen ob der HSV aus den Fehlern der abgelaufenen Saison gelernt hat oder ob man kommende Saison erneut gegen den Abstieg spielen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.